Analgentechnik/CIP (Cleaning In Place)

Die Bezeichnung CIP-Reinigung steht für „Cleaning-in-Place“, also eine „Reinigung vor Ort“.

Diese wird zur Reinigung von Produktionsanlagen und Rohrleitungen in der Lebensmittel-, Pharma- und Getränkeindustrie eingesetzt. Die Anlage oder Rohrsysteme müssen dabei nicht demontiert werden und es wird im Durchlaufverfahren gereinigt. Ziel der CIP-Reinigung ist es, nach einem Produktionszyklus anhaftende Produktreste und Mikroorganismen zu beseitigen und die Entstehung von Biofilmen zu verhindern. Eine CIP-Reinigung wird im letzten Schritt mit einer Desinfektion abgeschlossen.

Durch diesen Prozessschritt werden Mikroorganismen im Anlagenkomplex soweit wie möglich reduziert.

Der Einsatz unserer Produkte hat sich in der Praxis als effizienter erwiesen. In Zusammenarbeit mit Meiereien konnten die Einsatzparameter wie Temperatur, Produktstrom, Konzentration und Kontaktzeit ermittelt werden und ein wirtschaftlicherer Betrieb der Anlagen realisiert werden.

Dies führte unter anderem zu einer Reduktion des Verbrauchs an Reinigungsmitteln in der CIP-Reinigung, verbesserten Fluxwerten (Durchflussmenge) und einer Verlängerung der Produktionszeit.